Knorpelschaden und Arthrose

Arthrose – Raue Zeiten für die Gelenke
Wenn Gelenke Schmerzen bereiten:
Beschwerden bei Knorpelschaden und Arthrose

Erste Anzeichen einer Arthrose sind Schmerzen beim Laufen und Treppensteigen. Lange Spaziergänge sind plötzlich eingeschränkt und Freizeitsport wie Joggen führt zu Schmerzen in den Hüft- oder Kniegelenken.
Typisch sind Anlaufschmerzen nach einer Ruhephase wie morgens nach dem Aufstehen. Viele Betroffene nehmen als Bewegungsgeräusche ein Knirschen oder Knacken wahr. Wie Sand im Getriebe laufen die Gelenke nicht mehr reibungslos und es kommt zu einem Reiben im Gelenk. Als Ausdruck einer Reizung der Gelenkinnenhaut können eine Schwellung und ein Erguss auftreten. Begleitend besteht eine Wetterfühligkeit .
Bei fortschreitender Arthrose kommt es zu Ruheschmerzen; die betroffenen Gelenke verursachen Beschwerden, ohne dass sie bewegt oder belastet werden.
Meist sind Patienten nach dem 50. Lebensjahr von einer primären Arthrose der großen Gelenke betroffen. Die primäre Arthrose entwickelt sich ohne erkennbare Ursache und zählt zu den altersbedingten degenerativen Veränderungen. Bei jüngeren Patienten liegt häufig ein Unfall mit Verletzung des Gelenkknorpels oder eine Fraktur mit Gelenkbeteiligung vor. Die sekundäre Arthrose ist Folge von Fehlstellungen, Unfällen mit bleibenden Gelenkschäden oder Infektionen.